• Die Förderschwerpunkte

    Die Stiftung Anstoß fördert Projekte und Initiativen aus der Stadt Gießen und dem Landkreis Gießen, die sich für Menschen in sozialen Notlagen einsetzen. Durch die örtliche Nähe von Förderern und Geförderten ist es möglich, die Arbeit und den Erfolg unmittelbar zu begleiten.

  • Wen sprechen wir an?

    Die Stiftung Anstoß möchte dazu beitragen, dass Menschen ihr Leben so weit wie nur möglich eigenständig bewältigen können. Der Weg zu einem eigenständigen, selbst bestimmten Leben ist vielen Kindern und Jugendlichen versperrt. Besonders Mädchen und Frauen haben geringere Chancen und müssen außerdem oft noch wegen ihres Geschlechtes Erfahrungen mit Gewalt machen.

Geförderte Projekte

  • Präventionstheater „Ganz schön blöd!“

    Der Gießener Kinderschutzbund feiert in 2016 sein 60. Jubiläum! Aus diesem Anlass haben wir zum Weltkindertag 2016 Grundschulkinder zu dem Theaterprojekt Zartbitter e. V. aus Köln in die Kongresshalle eingeladen. 400 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen von 9 Grundschulen aus Stadt und Landkreis Gießen besuchten die Vorstellung „Ganz schön blöd!“. Mit viel […]

  • Wilma und Willi, die Wildwasserschildkröten“ – Handpuppen für Kinder

    Wir – Wildwasser Gießen e.V. – Beratungsstelle gegen den sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen – hatten das große Glück, dass uns eine junge Gießener Künstlerin begegnet ist, die gemeinsam mit uns ein neues Sinnbild für die Beratungsarbeit mit den jüngeren Kindern entwickelt hat. Entstanden sind hierbei Wilma und Willi, die Wildwasserschildkröten. Ziel war es, […]

  • „Die internationalen Gärten“ in Lich

    Der Internationale Garten, ein wunderschön anzusehendes Stück Gartenland, erinnert an das Märchen von Hans Christian Andersen, „Das hässliche Entlein“. Die Idee: einen Schandfleck in ein stadtverschönerndes Fleckchen Erde zu verwandeln und zwar in gemeinschaftlicher Arbeit von Menschen aus unterschiedlicher Herkunftsländer und Kulturen. Nachdem im Oktober 2010 mit der Stadt Lich ein Nutzungsvertrag über die 3444 […]