• Die Förderschwerpunkte

    Die Stiftung Anstoß fördert Projekte und Initiativen aus der Stadt Gießen und dem Landkreis Gießen, die sich für Menschen in sozialen Notlagen einsetzen. Durch die örtliche Nähe von Förderern und Geförderten ist es möglich, die Arbeit und den Erfolg unmittelbar zu begleiten.

  • Wen sprechen wir an?

    Die Stiftung Anstoß möchte dazu beitragen, dass Menschen ihr Leben so weit wie nur möglich eigenständig bewältigen können. Der Weg zu einem eigenständigen, selbst bestimmten Leben ist vielen Kindern und Jugendlichen versperrt. Besonders Mädchen und Frauen haben geringere Chancen und müssen außerdem oft noch wegen ihres Geschlechtes Erfahrungen mit Gewalt machen.

Geförderte Projekte

  • Regionale Fördermittelgeber Kennenlernen

    Informationsveranstaltung und Austausch lokaler Förderer (Stiftungen & Co.) mit freiwilligen Initiativen und Menschen, die etwas bewegen möchten. Eine Veranstaltung zum Vernetzen und Informationen über Anträge schreiben, Fördermittel beantragen, Stiftungen in der Region und vieles mehr. Angelehnt an die Idee eines „Markts der Möglichkeiten“ sind hier Kleingruppen-Gespräche an Stehtischen innerhalb eines großen, gut belüfteten Raums geplant. […]

  • Die Giennale: ein Festival für Kunst und Kultur

    Die Giennale ist ein Festival für Kunst und Kultur, das sich seit 2017 daran macht, Gießen zum kreativen Zentrum Hessens werden zu lassen. In Zusammenarbeit mit einer Vielzahl an Kooperationspartner*innen aus Stadt, Kultur, Wirtschaft und Sozialwesen sowie zahlreicher regionaler und internationaler Künstler*innen, entstehen an unterschiedlichen Orten der Stadt Ausstellungen, Installationen, Performances, Konzerte, Lesungen, Workshops, eine […]

  • Fotoausstellung „Abstellgleis“ mit Filmabend der Arbeitsloseninitiative Gießen e. v.

    Kann das bedingungsloses Grundeinkommen ein Ausweg aus Armut und Arbeitslosigkeit sein? Am 14.11.2018 luden die Gruppe Grundeinkommen Gießen und die Arbeitsloseninitiative Gießen e. V. zu einem Filmabend mit Diskussion und Fotoausstellung im Jokus ein. Für Ausstellung fotografierten Erwerbslose stillgelegte Produktionsstätten und setzten sie in Bezug zu ihrer Lebenssituation. Auf 50 Fotos sind brach liegenden Überreste […]